Teatro Mobile – Kleine Eheverbrechen

Samstag, 04. Februar
20:00 Uhr
Gilles hat durch einen ungeklärten Unfall sein Gedächtnis verloren. Seine Frau Lisa holt ihn vom Spitalaufenthalt ab und versucht, wieder in der Wohnung, seine Erinnerungen zu wecken. Er zweifelt, dass Lisa seine Frau ist, obschon sie seit Jahren verheiratet sind. «Kleine Eheverbrechen» aus der Feder von Éric-Emmanuel Schmitt ist ein Spiel, in dem sich zwei Personen einen erbitterten Schlagabtausch liefern und Wahrheiten immer wieder auf den Kopf gestellt werden.

Titel: Kleine Eheverbrechen (Originaltitel: Petits Crimes Conjugaux)
Autor: Éric-Emmanuel Schmitt (Übersetzung ins Hochdeutsch: Annette und Paul Bäcker)
Genre: Psycho-Krimi
Künstlergruppe: teatro mobile
-Sarah Thommen & Michael Laubscher (Schauspiel)
-Jürg Matt (Regie)
-Annelies Steiner (Souffleuse)
-Sibylle Laubscher (Design)
Aufführungsrechte: Theaterverlag Desch, Berlin

Karten:
Erwachsene CHF 35
AHV, IV mit Ausweis CHF 30
Jugendliche unter 16 J., Schüler und Studenten mit Ausweis CHF 15