Klangfarben – Licht und Schatten

Sonntag, 05. Dezember
11:00–14:30 Uhr
Am zweiten Adventssonntag präsentiert das Duo Sivkov-De Piante Vicin ein raffiniertes Programm, geprägt von delikater, farbenfroher Leichtigkeit und winterlicher Ruhe. Das "Fin du Siècle" bestimmt den ersten Teil des Programms, angefangen mit der selten gespielten Sonate des italienischen Komponisten Francesco Cilea, die sich durch lyrische, opernhafte und frisch klingende Melodien auszeichnet. Darauf folgt ein kleines Potpourri französischer Delikatessen: impressionistische Klangfarben, edle Atmosphäre und helle Leichtigkeit, aber nicht ohne subtile revolutionäre musikalische Elemente.
Nach dieser reich gedeckten Festtafel führt das letzte Stück des Programms mit einem zarten Kontrast hinaus in eine winterliche Landschaft. Die Sonate in e-Moll schrieb Brahms für einen befreundeten Cellisten, er orientierte sich wie so oft an seinen großen Vorbildern Bach und Schubert. Die groß angelegte Sonate ist geprägt von tief melancholischem Charakter, aber auch von leidenschaftlichem Singen, starken rhythmischen Elementen und einer großen inneren Ruhe.
Das Duo Lev Sivkov, Gewinner des 2015 „W. Naumburg“ Wettbewerb in New York und Solocellist im Opernhaus Zürich, und Paola De Piante Vicin, international renommierte Pianistin und Kammermusikerin, zeichnet sich aus durch die besondere Kraft und Eleganz ihrer Interpretationen.

Lev Sivkov, Violoncello
Paola De Piante Vicin, Klavier

11:00 Uhr Apéro
12:00 Uhr Konzert
13:00 Uhr Gastronomisches Adventsmenu

Mittagskonzert à CHF 125.00 pro Person (Getränke separat)